Hoopers  ist eine Hundesportart, in der auf Sprünge verzichtet wird, es werden Bögen (Hoops) genutzt, kurze Tunnel, Tonnen und Gates. Der Hund wird durch einen Parcours geführt, die Besonderheit ist, dass der Mensch dies aus Distanz heraus führt, ohne mit dem Hund mitzulaufen.

Der Mensch bleibt also in einem abgesteckten Führbereich und führt seinen Hund aus der Distanz heraus, er läuft also nicht mit durch den Parcours.

Daher ist Hoopers  auch für Menschen geeignet, die nicht in der Lage sind, ihren Hund durch einen Parcours zu begleiten. Da die Möglichkeit besteht, den Hund mit Hör-/und oder Sichtzeichen durch den Parcours zu führen, ist Hoopers  für fast alle Hundebesitzer umsetzbar.

Hoopers ist für jeden Hund geeignet und es geht nicht  um Schnelligkeit. Allerdings sollten nur gesunde Hunde starten und es ist sehr wichtig, den Hund im Training nicht zu überfordern. Da die Hunde im Parcours auch schnell werden können und die Wendungen mitunter eng ausfallen können, ist es wichtig, wie bei jeder Hundesportart den Hund vorher warmzulaufen bzw. Warm-Up-Übungen durchzuführen.

Das Distanztraining macht nicht nur viel Spaß, sondern beeinflusst auch die Beziehung des Mensch-Hund-Teams positiv.

Zudem ist es für Hunde eine ideale körperliche sowie geistige Auslastung. Dadurch, dass immer neue Sequenzen und Parcours möglich sind, wird diese Hundesportart auch niemals langweilig!

Trainerin:   Monika Böhmer

Termin:     1. Gruppe Montags 16.30 Uhr – 17.45 Uhr

  1. Gruppe Montags 18.00 Uhr – 19.30 Uhr

Voraussetzungen: Der Hund sollte  ein Jahr alt sein, Interesse an Leckerchen oder Spielzeug haben, Grundgehorsam- mindestens soweit das er bei seinem Menschen bleibt.

Es trainiert immer ein Mensch- Hund Team, das heißt für alle anderen, sie  haben ihren Hund dann an der Leine oder in einer Box.

Bei Interesse wendet euch an: Monika Böhmer  01573/ 6201182