Der HSC wurde 1976 gegründet.

Es war zu Anfang ein reiner Schutzdienstverein. Das Übungsgelände befand sich in Bramsche bei der Gaststätte Renzenbrink.

In den folgenden Jahren kamen die Sportarten Turnierhundesport und Agility dazu. Die Platzanlage war den Anforderungen bald nicht mehr gewachsen, und man musste nach einem anderen Gelände Ausschau halten.

Dieses wurde auch bald gefunden, und zwar in Hesepe. Da die Holländische Armee Deutschland verließ, blieben genug ungenutzte Flächen zurück. An der Stelle wo früher das Offizierskasino stand, war ein guter Platz gefunden. Nach Abschluss eines Pachtvertrages mit der Stadt Bramsche konnte man mit den Rodungsarbeiten beginnen.

Ein neues Vereinsheim wurde gebaut und am 01.01.1997 konnte mit dem Übungsbetrieb auf der neuen Platzanlage begonnen werden.

Der Vorteil eines Hundevereins gegenüber den Privaten Hundeschulen liegt darin, dass sich in einem Hundeverein immer mehrere Ausbilder um den Hund und Hundeführer/in kümmern, und man immer verschiedene Ausbildungsmethoden zur Auswahl hat und das geeignetste für seinen Hund anwenden kann.
Auch kann die Sozialverträglichkeit der Hunde untereinander und zu anderen Lebewesen hier besser trainiert werden. Auch der Spruch von den Hundeschulen mit der “Hundeplatzmentalität” ist Unsinn. Es wird nirgendwo so viel Abwechslung geboten wie auf einem Hundeplatz. Und man darf auch nicht vergessen, dass man die Möglichkeit zum Sport mit seinem Hund hat, wobei die Kosten geringer sind als in einer Hundeschule.

Ich meine das ein Verein mit ca. 160 Mitgliedern, wovon ca. 70 Mitglieder in den Sparten aktiv sind, genug Erfahrung mitbringt, um eine gute Ausbildung für ihren Hund zu garantieren. Wir hoffen, Sie und ihren Hund bald einmal auf unserem Hundeplatz in Hesepe begrüßen zu können.

Der HSC Bramsche